navigation | > exhibitions | > 20082010 | > Girardet

Girardet

R ExpostionGilly
 
Exposition collective du 3 octobre 2010 au 3 janvier 2011
Claude Girardet présentera les oeuvres de Ric BERGER, chantre vaudois du patrimoine et paysagiste, Raghu Sai, le génial peintre de Minorque, Ruth Kissling, peintre de Bâle qui peint les évènements de sa vie quotidienne, et Isabelle Lepeintre, jeune artiste fribourgeoise promise - un grand avenir

Claude Girardet

Organisateur

Ric Berger

1894 - 1984

Raghu Sai

1958

Ruth Kissling de Bâle-Suisse

1948

Isabelle Le Peintre

1971


 


 
 






3.   O k t o b e r   2 0 1 0 Einladung

Invitation

Au vernissage de l'exposition des 69 tableaux des artistes suivants :

Ric BERGER

RAGHU SAI 

Ruth KISSLING de Bâle-Suisse

Isabelle LEPEINTRE

 

- 18.30 h dimanche 3 octobre -

 

l'hôpital de la Côte 

Les Esserts - 1182 Gilly

tél.  021 822 47 00 - fax 021 822 47 01

cotrecep@ehc.vd.ch

Organisator 

Organisateur :

Claude Girardet

Chemin des Noutes 15 - CH-1023 CRISSIER

079 757 13 55 - girusart@hotmail.ch



 


 

PRÉSENTATION(par Claude Girardet) Le lien pour la présentation suit dès que possible Presentation 

des 4 artistes et des 69 oeuvres exposées pour leurs ventes - l'Hôpital de la Côte - GILLY sur Rolle du 3 octobre 2010 au 3 décembre, peut-être même au janvier 2011

WarumClaude 

Warum diese Verbundenheit mit Claude Girardet ?

Ich habe Claude Girardet kennengelernt als ich noch Angestellte bei Ciba-Geigy war im Zentralen Verkehrswesen(Bahnwesen). Unser Chef war der Hansruedi Biedermann. Ich machte da die Bahnabrechnungen Import, Export und die Ausländischen Bahnen. Auch habe ich einige lohnende Projekte durchgeführt.

Beat Schären mochte mich sehr. Er ist ein richtiger Bahnmensch mit Leib und Seele, kennt die Technik von Hinten nach Vorne. Er hatte sehr gute Kontakte, wo er sagte, dass wenn ich sein Telefon abnehme sagen soll, dass ich Ruth Kissling sei. Er hatte von mir schon erzählt, dass ich male. Beat Schären gefiel meine Art. Für ihn durfte ich ein paar unübliche Sachen fürs Büro machen die mit meiner Malerei zu tun hatten. Das war für mich immer ..... Also Herr Rodolphe Meierhans (Kesselwagen) telefonierte. Eines Tages kam er mit Bernard Knöbl im Kabriolett nach Basel. Später wurde ich nach Paris und in die welsche Schweiz eingeladen. Einmal gab es Kaviar (durfte ich mit dem Suppenlöffel essen) mit Gschwellti. 

Claude Girardet hat für verrückteste Ausstellungen gesorgt, so wie 1997 in Epèsses VD: Galerie la Vigneronne (FPI) zum Beispiel. Sogar die "Runzlebieger" (Basler Fasnachts-Clique) sind gekommen. Wir sind durch die ganzen Dörfer mit Pfifferli und Trommel etc. gezogen zu Fuss oder mit Ross und Wagen. Ich durfte dort wohnen im schönsten Gehütte von Grandvaux. Einer der wunderschönsten Flecke weit und breit mit direkter, schönster Aussicht auf den See. Die hinterste und letzte Ecke im Haus war gefüllt mit Büchern, Gemälden aufgehängt, gestapelt und oder aufeinandergebiegen. Claude hatte eine Spinne in der Küche direkt über dem Abwaschbecken. Diese Spinne hatte Claude gepflegt und gehegt, damit sie bleibt. Hier in dieser Idylle hatte ich den Traum "Le Rêve" geträumt und dieses Bild habe ich dann später gemalt. etc., ect.

Girardet lud mich auch nach Spanien ein ... (Nähe Barcelona) zu seiner Frau.

Claude Girardet ist ein Inventeur durch und durch !!! Ein Pfadfinder sein Leben lang !!!

1631 - Le Rêve - Oel auf Leinwand - 1998 à Bâle - 8x130x160=520x320


 

 

 

 

 

 

 

 

 Kritik 


K R I T I K   -   c r i t i q u e

Von: Frank Polakowski   Samstag, 2. Oktober 2010 21:12   Betreff: Claude Girardet

Hallo Ruth, es wohltuend, den Charme dieses Menschen aus deinen Zeilen empfinden zu können. Einer Generation, welche einen Höhepunkt in der Kreativität und im Verständnis der Dinge erreicht hat.
Claude Giradet, ist in der Lage, die Generationen miteinander zu vernetzen und er vermittelt damit die Hoffnung, dass dieser Charme und genau dieser Umgang mit der Kunst auch in der Zukunft existieren kann. Ein Aspekt, der sehr wichtig ist und den ich auch schon einmal in Bezug auf deine Bildern erwähnt habe. Nichts ist so gefährdet, wie der freie Umgang mit der Kunst.
Es werden keine Produkte an die Wand gehängt, sondern es wird eine kreative, generationsübergreifende Atmosphäre geschaffen, in welcher die Menschen die Kunst empfinden können.
Eure Ausstellungsankündigung ist herausragend.
Alles Gute, für die Ausstellung im l'hôpital de la Côte.
Frank - Berlin, den 2. Oktober 2010      

 

Von: ruthkissling@gmx.net   Sonntag, 3. Oktober 2010 00:55 

Frank danke Du bist einmalig !!!

Ich muss diese Zeilen auf die WEB setzen, und auch Claude mitteilen. Soviel Deutsch wird er noch verstehen.

Herzlich Ruth

 

Von: Frank Polakowski   Sonntag, 3. Oktober 2010 09:19 

Hallo Ruth, ich bin mir sicher, dass es von dir auch keine Zweite gibt. Danke. Es ist schön, wenn es dir gefällt und anderen der Inhalt zugänglich gemacht wird, wenn du es möchtest.
Prognose und Ziel:
Das zentrale Ziel, besteht darin, dass nach Ablauf der nächsten fünf Jahre - 31.12.2015, die KunstlerInnen sich gegen eine neoliberale Welt behauptet haben müssen. Wenn dies nicht gelingt, dann wird es das, was wir  Kunst nennen, nicht mehr geben. KünstlerInnen und Galerien, welche sich mit einem Qualitätsmanagement und ihren Zertifizierungsbemühungen an den neoliberalen Zeitgeist angleichen, haben schon verloren.  Ihre Qualitäten, haben sie doch schon in der Vergangenheit bewiesen. Warum soll sich die Kunst auf einem neoliberalen Catwalk, zu einer produkt- und marketing-orientierten Dekorationsveranstatlung prostituieren? Mit solchen Veranstaltungen verliert die Kunst alles. Vor allen Dingen, ihren Sinn.
Claude Girardet, macht es anders und dies ist auch dringend notwendig. Claude Girardet erreicht eine Qualität, die nicht mit modernem Management erreichbar ist. Nur solchen Menschen, ist es gegeben, mit KünstlerInnen eine kreative Symbiose einzugehen, welche die positiven Eigenschaften der Kunst in die Bevölkerung trägt. Andere hängen nur Bilder auf. Und dies sind, die gleichen Menschen, welche es fertigkriegen, Bücher auf Krabbeltischen zusammenzuschütten. Ein/e KünstlerInn, ist doch keine Banane, die erst dann zugelassen wird, wenn sie den vorgeschriebenen Krümmungsgrad erreicht hat.
Was die Chinesen nicht nachahmen können, ist das charismatische, individuelle Profil einer KünstlerInn. Die Austauschbarkeit von Menschen und Material gehört zum chinesischen System und ihrem Denken, und damit stehen sie in Übereinstimmung zum neoliberalen Ungeist, der uns leider immer mehr umgibt. Also, wir machen das anders. Das kann und muss ich unterstützen. Nicht nur um es zu erhalten, sondern um Teil dessen zu sein. Es ist diese Verbundenheit, die uns trägt. Wir dürfen uns die Realitäten nicht verdrehen lassen. Dazu haben wir viel zu viel Fantasie, als das dies gelingen könnte. Aber die Gefahren, sind nun einmal da.
Liebe Grüsse :-)
Frank - Berlin, den  3. Oktober 2010

 

 

Die neue Seite bei Frank Polakowski, wo ich auch drin vorkomme unter Kulturelle Links.

Hier die Wiedergabe


 

 

Ruth Kissling de Bâle Suisse Malerin,

ist eine Künstlerin, die ihr Lebenswerk mit einer nie endenden Inspiration fortführt und an deren Lebendigkeit sich viele junge KünstlerInnen orientieren könnten. Der professionelle, individuelle Pinselductus erreicht bei Ruth Kissling, durch seine jugendliche Dynamik, eine Ebene der expressiven Malerei, welche dem professionellen Kunstsammler die Entscheidung erleichtert. Die Malerei von Ruth Kissling de Bale Suisse ist etabliert, und der Begriff "Wertanlage", ist auf ihre Gemälde zutreffend. Die Erwähnung, dieser kommerziellen Interessen an der Kunst, halte ich deshalb an dieser Stelle für wichtig, weil sich immer wieder der Eindruck einschleicht, dass Künstler allein mit dem Malen genug beglückt sind.
partout-inter Das Leben der Künstlerin Ruth Kissling, war und ist begleitet, von einem besonderen Interesse an ihrer Kunst.

A bis Z Eine alphabetisch angeordnete Übersicht der Links von und zu Ruth Kissling.

Richtig ist : von interessanten Leuten in meinem Leben. Und es ist ein Stichwortverzeichnis zu partout+inter. Unter Umständen findet man schneller.

 

Publicite

C'est dans le numéro 88 de PHARTS que Pierre Hugli a mis sous GILLY une petite annonce de notre exposition avec les noms des
artistes.

 ruzika

Christophe Vielliard - Chabloz SA

9A rue de Sébeillon - 1004 Lausanne

https://www.angecreations.ch/

021 626 33 32

 

"J'ai toujours aimé le désert. On s'assoit sur une dune de sable. On ne voit rien. On n'entend rien. Et cependant quelque chose rayonne en silence ..."
[Saint-Exupéry] > http://minilien.fr/a0jifq

 

 

  

Dobiaschofsky

V E N T E S   A U X   E N C H Ê R E S

A N N O

Online-Katalog - Catalogue en ligne

Vorbesichtigung - Exposition

Herbstauktion - Vente aux enchères d'automne

Objektausgabe - Enlèvement des objets

 

Galerie geschlossen

Auktionsvorbereitungen - Préparation de la vente aux enchères

Rechnungsversand - Facturation

Betriebsferien - Vacances annuelles

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  

A U K T I O N

2 0 1 0

Mitte Oktober / mi-octobre

30. Oktober - 7. November

10. - 13. November

17. November - 3. Dezember

 

Galerie fermée

8. - 9. November

15. - 16. November

11. Dezember 2010 - 16. Januar 2011

 

 

V E R S T E I G E R U N G    M E I N E S    B I L D E S

1374 - Sonija chez Bürgin -  Öl auf Leinwand -  1996 in Basel -  50 x 70

3626. KISSLING, RUTH
(Wolfwil 1948)

Numéro dans le catalogue: 3626, à la page 139

Tafel: 75 - reproduction en couleurs

Interieur mit rauchender Frau.

Öl auf Lwd.,

sig., dat. 1996 u. bez. "Bâle" u.r.,

70x50 cm, ungerahmt

Schätzung: CHF 900.- / EUR 680.- / USD 930.-

Die Preislimite liegt ca. zwischen 1/2 bis 2/3 der Schätzung.
Schriftliche Gebote werden per Fax +41 31 560 10 70
oder über Telefon +41 31 560 10 60 entgegengenommen

 

Jour de la vente: Samstag 13 November
Heures de la vente: entre 14 et 18 h Nr. 3420 - 3995
Gemälde Teil II
Claude Girardet pense que le numéro 3620 passera pas avant 15 h... car il a 200 pièces avant mon tableau

 

 

Publicité: Frank Polakowski :

Ruth Kisslings schöne Bilder kommen bei zwei Auktionen unter den Hammer! http://www.Frank-Polakowski.de 

Meine Geschichte zum Bild

Sonija ist ein Mann, etwa einen Meter grösser wie ich. Seine Haut ist weiss und sauber. Seine Hände sehr schön. Er hat eine Eleganz in seinen Bewegungen, die ich selten sehe. An seinem Feierabend kam er immer zu HJB und trank seinen Whisky. Ich redete immer sehr gerne mit ihm, seine Geschichten sind interessant. Es ging nicht um "Weisch no". Er hatte grosse Probleme mit seinen Zähnen, und die Flickerei dauerte eine ganz lange Zeit. Für ihn viel zu lange. Seine Sauberkeit litt nicht darunter. Deshalb die Sonija in einem wunderschönen Sessel, daneben ein Tischchen, Lampe und das Zahnmobile, das von der Decke ...

 

An diese Auktion sind Sie herzlich eingeladen. Viel Spass !

Herzlich Ihre Ruth Kissling de Bâle-Suisse

 

Hier das Gesamt-Detail für diese Auktion

Herbstauktion A-111

10. - 13. November 2010

Einliefertermin: 15. September 2010

Vorbesichtigung: 30. Oktober - 7. November 2010

Öffnungszeiten: Täglich 10-19 Uhr

Katalog- und Fotobestellung - Commande de catalogues et de photographies 

Adresse mit Lageplan - Adresse avec map - Location with layout map

DOBIASCHOFSKY AUKTIONEN AG
Monbijoustrasse 30/32, 3001 Bern (Schweiz)
Telefon: 0041-(0)31-560 10 60
Telefax: 0041-(0)31-560 10 70
E-mail:
info@dobiaschofsky.com

http://www.dobiaschofsky.com

 

 

GalerieDuRhone

Nouveau : Fusion : GALARTIS S.A.

contact@galartis.ch - http://www.galartis.ch/

 

N O U V E L L E S

 

Am 9. Dezember, abends, habe ich vernommen, dass meine 2 Bilder bei dieser Auktion nicht zum Verkauf angeboten werden.

Man sagte : ils passeront dans une prochaine vente. Alors en y va !

 

R I C   B E R G E R   (leider verstorben)   ist aber sehr gut vertreten !

Deshalb lohnt es sich jedenfalls und trotzdem an dieser Vente aux enchères teilzunehnen.

Im Katalog finden Sie Ric Berger unter Suche mit seinem Namen !

Herzlich Ihre Ruth Kissling de Bâle-Suisse

 

Prochaines ventes

 

55e et 56e ventes aux enchères

 

Art abstrait et contemporain, Art international, Art suisse, Bibliophilie,

Maîtres anciens et icônes, Orientalistes

 

Vendredi 17 décembre 2010 + Samedi 18 décembre 2010 - Mercure Hôtel du Parc - 1920 Martigny

 

Catalogue online dès le 4 décembre 2010 !

Tous les détails voir ici ... weiterlesen ...

Dieser Link geht nicht mehr

 

Claude Girardet me présente chez GALARTIS S.A.

(ex Galerie du Rhône Sion)

 

 

Mes deux tableaux qui sont libre pour la vente aux enchères

les numéros de vente de mes tableaux ... suivent !


 

911 Blumen

Öl auf Leinwand

1993 à Bâle

50 x 50



 

930 Die Schweiz in der Arena

Öl auf Leinwand

1993 Basel

50 x 50



Öffnungszeiten : Montag bis Freitag: 10:00 bis 12:00 / 14:00 bis 18:00 (sowie nach Vereinbarung)

 

 

Critique

 

Critiques pour les ventes aux enchères

Betreff: A U K T I O N - V E R S T E I G E R U N G M E I N E R B I L D E R 2 0 1 0 BEI DOBIASCHOFSKY BERN + GALERIE DU RHÔNE à MARTIGNY

An: ruthkissling@gmx.net

Von: Denise - Gesendet: Dienstag, 9. November 2010 08:03

BRAVO ! BRAVO ! BRAVO Ruth !
J'admire ton dynamisme et l'originalité de tes manifestations (du violon cette fois-ci) et je suis sûre qu'il y aura plein d'amateurs Suisses pour les enchères de tes tableaux. Ruth, tu es une star ! Je t'embrasse fort Denise

  

  

! Entsprechende WEGLeitung erhalten Sie immer und überall auf unserer WEB !

Copyright by Ruth Kissling de Bâle-Suisse

! Auf diesen Web-Browsern sind unsere Seiten optimalst anzusehen !

! Downloads gratuite !

Internet Explorer - Mozilla Firefox - Safari


navigation | willkommen | news | news-archiv | future | ruth kissling | bruno kissling | ruth+bruno | exhibitions | multimedia | partout+inter | witz+ironie | SHOP

Claude Girardet's WEB-Seiten

CLAUDE GIRARDET | NEWS | editions | inventions | promotions | projets | programmes | expositions 2011-2013

 12. Dezember 2018

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Domain by Ruth Kissling de Bâle-Suisse, Malerin - Powered by cmsimple.dk - Template by cmsimple-styles.com - Sitemap - Druckversion - LOGIN