navigation | > multimedia | > heimat | > wissenswertes

wissenswertes

Wissenswertes

 

Bürger weltweit : Stand JULI 2011

 

Wolfwiler Bürger weltweit: 4775
Davon ansässig: 923 von total 2036 Einwohner

Heimatscheine sind seit 2004 beim Zivilstandsamt Thal-Gäu, Schmelzihof,
4710 Klus-Balsthal (Tel. 062 311 91 81) zu bestellen.

 BeruehmteWolfwiler   

Die fünf berühmten Woufeler 

Richard Kissling 1848-1919 / Bildhauer

Robert 1894-1963 und Walter 1903-1939 Ackermann / Flugpioniere

Fridolin Kissling 1934-2001 / Aufbau Caritas Schweiz

Rolf Büttiker 1950 / Ständeratspräsident 2006

 

K  O  M  P  L  I  M  E  N  T

Dank unseren Historikern ist es sehr interessant, was das "Historische Lexikon der Schweiz" alles weiss über die Bürger und Persönlichkeiten von Wolfwil und über das Dorf selber !!! Bitte hier weiterlesen ... Wir haben mehr wie 5 !

 Wolfwil - Historisches Lexikon der Schweiz (D)

             Siehe auch die untere Hälfte vom PDF !

KisslingRichard  

Richard Kissling

Am 15.04.1848 erblickte Richard Kissling in Wolfwil das Licht der Welt. Am liebsten war der Knabe bei seinem Vater in der Backstube, wo er mit Teig Figuren kneten konnte. Schon sehr früh äusserte er den Wunsch, Steinhauer zu werden.
Damit die Kinder eine gute Schule besuchen konnten, zog der Vater mit seiner Familie nach Olten. In Solothurn erlernte Richard später den Beruf des Steinhauers. Hier entstanden seine ersten Werke, nämlich Grabsteine.
Mit 22 Jahren zog der junge Künstler in den Süden. Hier begann sein künstlerisches Schaffen. Er kannte kein Ausruhen und keinen Stillstand; Arbeit war für ihn ein Gebot und erste Pflicht.
Als er wieder in seine geliebte Heimat zog, siedelte er sich in Zürich an. Sein berühmtestes Denkmal steht in Altdorf, die Tellsgruppe. Wer kennt ihn nicht, den Tell mit der Armbrust? Durch dieses grosse Werk wurde der Künstler über Nacht welt-berühmt.


Weitere grosse Werke von Richard Kissling sind:

Alfred Escher-Brunnen in Zürich, 1889  Bild

Telldenkmal in Altdorf, 1892  Bild

Benedikt Fontana-Monument in Chur, 1903  Bild

Vadian-Denkmal in St. Gallen, 1904  Bild

Rizal (D)+Rizal (E)-Denkmal in Manila, 1912  Bild

Helvetia + Merkur in Uster-Zürich, 1899  Artikel "Zellweger"  Bild

Bachofen-Grabmal in Basel, 1889  Bild

   Bericht aus der Fotokommunity

   Bachofen-Grabmal in Basel - Erhaben über allem - Quelle: Wikipedia

   Dieter-Klaus Neumann - 3.03.2011 um 22:28 Uhr - Lizenz: Wolfgottesacker

   Basel. Dank Marcus Propostus, hier noch eine kleine Erklärung dazu :
   Es handelt sich hierbei um das Grabmal von Johann Jakob Bachofen:

   Überlebensgrosse Frauenfigur aus weissem Marmor, Kandelaber und

   Feuerschale aus Bronze, auf Sockel aus rotem Granit, 1889 von Richard

   Kissling; verweist auf  Bachofens Hauptwerk "Das Mutterrecht"; gilt als das

   künstlererisch und historisch bedeutendste Grabmal des Wolfgottesackers.

   Marcus Propostus, 5.03.2011 um 10:19 Uhr.

   Leider findet man in der Regel ja kaum mal einen Anhaltspunkt über die Er-

   schaffer dieser Werke und deren Bedeutung. Richard Kissling gehörte zu den

   namhaftesten Denkmalplastikern der Schweiz im ausgehenden 19. und frühen

   20. Jahrhundert.

 

Am 19.07.1919 starb Richard Kissling in Zürich. Er hatte seinem Volke sein Bestes gegeben - und das Volk dankte ihm von Herzen. 

Am 31. August 1991 würdigte die Bürgergemeinde Wolfwil ihren Bürger mit der Enthüllung eines Gedenksteines gegenüber dem Restaurant "zum goldenen Schlüssel" 

Richard Kissling by Wikipedia - Deutsche Version

Richard Kissling by Wikipedia - Englische Version

Richard-Kissling-Weg - Gang dur Alt-Züri

Wolfgottesacker Basel                 

                        ° Ich habe leider keinen direkte Link. Deshalb bitte auf der WEB unten, linkerhand,

                           klicken auf "alle Fakten". Dort wird sehr viel geredet über Richard Kissling

   Denkmäler in der Schweiz von G26

               PLATTFORM FüR KUNST KULTUR UND GESELLSCHAFT

Kissling Richard - Historisches Lexikon der Schweiz (D, F, I)

Kissling Richard - SIK ISEA

   Schweizerisches Institut für Kunstwissenschaft - LexikonArtikel 28.2.2018.

Bilder Bahnhof Luzern - Zeitgeist 1907 - von Zebis.ch Unterricht Fach

Zeitgeist : Skulpturen und Plastiken am linken Luzerner Seeufer

Post - Freimarken - 1907-1914 - Die Motive, ein Thema im Volk und Parlament

                     

 

Und hier noch einen sehr interessanten Bericht in Englisch von Francis Yumul aus Pasig City Manila. Diverse topic on Philippine History and Culture - November 2011

Francis Yumul schreibt im Facebook - 3. Dezember 2011 : "Ruth Kissling Bâle-Suisse Malerin is a leading Swiss artist from Basel Switzerland. She comes from Wolfwil, the birthplace of Richard Kissling, the sculptor who designed Jose Rizal's monument in Luneta. This is one of her opus."

Richard Kissling - Fortsetzung


 
1702 - Nachher (Après)
Oel auf Leinwand
2006 Bâle
200 x 100


 

 
   

 

 

1489

Der Euslein hat in blaues Bläuslein an

Öl auf Leinwand

1997 in Basel

140 x 120

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 AckermannRobertWalter  

Robert + Walter Ackermann

Die zwei Brüder Robert und Walter Ackermann schrieben mit an der Schweizer Fluggeschichte. Doch heute kennt sie kaum noch jemand.

... und man kennt sie doch ... !!! Ruth de Bâle.
Robert wurde 1894 geboren. 1919 wagte er die Erstlandung auf dem Jungfraujoch und 1922 wurde er internationaler Akrobatikmeister. 1941 bis 1957 leitete er als Erster die im Zweiten Weltkrieg neugeschaffene Abteilung für Heeresmotorisierung und war zudem Kommandant des Fliegergeschwaders 5 und der Jagdflieger-abteilung 3.
Robert Ackermann hat unter den Wolfwiler Bürgern als Berufsoffizier den bisher höchsten Offiziersrang erreich: Er wurde Brigadier.
Er starb 1963 in Bern

 

Untenstehend ein paar Veröffentlichungen

Robert Ackermann - Schweizer Wegbereiter des Flugverkehrs 

Ackermann Robert - Historisches Lexikon der Schweiz (D, F, I)

Aviatikphoto.ch berichtet : 1922 - Am I. Internationalen Zürcher Flugmeeting vom 3.-9.September in Dübendorf gewinnt Oblt. Robert Ackermann mit Nieuport-Bebe die Akrobatikkonkurrenz vor 22 Mitbewerbern aus fünf Nationen.

Schweizer Flugwaffe - Wings-Aviation - 1914 bis HEUTE - Unfälle/Losses.

Siehe unter 1924. Ich finde den Link nicht mehr. ruthkissling@gmx.net.

 

Roberts jüngerer Bruder Walter wurde 1903 geboren und bewunderte seinen älteren Bruder. 1924 wurde Robert zum Fluglehrer seines Bruders Walter. Auch Walter konnte Erfolge als Akrobatikflieger erzielen. Für die Ad Astra Aero und ab 1931 flog er für die neu gegründete Swissair alle europäischen Flugstrecken. Eine weitere Begabung war sein schriftstellerisches Talent. Mit "Erlebnisse eines Verkehrsflie-gers", "Bordbuch eines Verkehrsfliegers", "Flug mit Elisabeth" und "Flieg mit!" brachte er zum teil recht bekannte Bücher auf den Markt. Erst 36-jährig stürzte Walter Ackermann leider zu Tode. 

Walter Ackermann by Wikipedia 

Hier noch ein paar Bücher :

    AbeBooks.de : ackermann walter flugkapitän der swiss air

    Schlick.ch : Aviatik, Luftfahrt, Fliegerei > Schlick-Suche

                   Angebote mit Bildbeispielen

                     > Hier gibt es keine Schlick-Suche und ich habe leider keinen

                         direkten Link zu Walter, deshalb :

                         Bearbeiten > Suchen > Walter Ackermann eingeben > Enter

 Untenstehend weitere Veröffentlichungen als PDF

Walter Ackermann - Flugpionier - Flugzeug CH 388 "Arosa", 1934-1937 

Ackermann Walter - Historisches Lexikon der Schweiz (D, F, I)

Walter Ackermann - Jahrbuch des Oberaargaus, Bd. 16 (1973)

   HANS HAEBERLI - 1894-1970 - Ehrengeneral der bolivianischen Luftwaffe

   Ein Lebensbild aus der Frühzeit des schw. Flugwesens - WERNER STAUB

Universität Bern - Institut für Soziologie - Neue Berner Beiträge

   Hier mein PDF dazu :

   Denis Hänzi (2007) : Wir waren die Swissair. Piloten schauen zurück.

"Den Schweizer Buben und ihrer Sehnsucht" widmete der bei einem Flugzeug-unglück ums Leben gekommene Swissair-Pilot Walter Ackermann sein Kinderbuch "Fliegt mit!" . Vom "Motorensang über Heimat und Ferne" und von "Silberflügeln, die das Schweizerkreuz über den Himmel Europas tragen", wolle er berichten - und appelliert an die Jungen: "Ihr dürft stolz sein auf euren Luftverkehr. ...

Fortsetzung Walter Ackermann

KisslingFridolin 

Fridolin Kissling

Ebenfalls Menschen verbindende Pionierarbeit hatte der am 09.03.1934 geborene Wolfwiler Bürger Fridolin Kissling geleistet. Er setzte sich tatkräftig für den Aufbau des kontinentenumspannenden Hilfswerk "Caritas Schweiz" ein und war deren langjähriger Direktor. Er baute die Regionalstrukturen auf, erarbeitete ein neues System für Inland-Katastrophenhilfe, reorganisierte die Zentralstelle für Flüchtlings-hilfe und schuf ein neues Konzept für die immer dringender werdende soziale Arbeit der Caritas Schweiz. 1983 berief man ihn zum Präsidenten der "Caritas Europa" und 1987 zum Vizepräsidenten der "Caritas Internationalis".
1991 gründete er mit Gleichgesinnten die "Schweizerische Akedemie für Entwicklung SAD", eine Forschungsstelle vorerst in Solothurn und anschliessend in Biel, welche heute über 100 Mitarbeiter umfasst.
Nach längerer schwerer Krankheit starb Fridolin Kissling-Muther am 19.05.2001. Sein Engagement hat die Entwicklungshilfe gestärkt !

 

Menschenbilder Menschenrechte

Islam und Okzident : Kulturen im Konflikt

 

Stefan Batzli, Fridolin Kissling, Rudolf Zihlmann

Schweizerische Akademie für Entwickling SAD

 

Erscheinungsdatum - 18.4.1994 - 260 Seiten

Das Buch ist leider vergriffen - Ruth de Bâle / August 2011

 

"In diesem kontroversen Band wird jeder irgendwo eigene Positionen vertreten finden und sich zugkeich mit berechtigten Gegenargumenten auseinandersetzen müssen. Ein wichtiger Dialog über existentielle Fragen unserer Zeit." Sächsische Zeitung.

 

Angesichts der weltweiten Entwicklung und ihrer vernetzten Probleme wächst der Zweifel am universellen Geltungsanspruch der abendländischen Vernunft und mit-hin auch an seiner Proklamation der Menschenrechte. Ob das individualistische Konzept des Westens tatsächlich den erfolgversprechenden Weg weist, wird hier zur Frage gestellt.Die Schweizerische Akademie für Entwicklung hat namhafte Fach-leute für Menschenrechte aus dem islamischen und abendländischen Kulturkreis eingeladen, ihre Menschenrechtsauffassung darzulegen und nicht über diejenigen der anderen zu polemisieren. Das Ergebnis ist ein vielstimmiger, offener Dialog, in dem schon allein die Unterschiede in Form, Stil und Inhalt der Beiträge von der kulturellen Vielfalt zeugen.

 

Fridolin Kissling, geboren 1934 in der Schweiz. Studien in Philosophie, Literatur, Geschichte, Wirtschafts- und Sozialpolitik an den Universitäten Fribourg und Paris. Langjähriger Direktor der Caritas Schweiz. Tätigkeit in der Industrie, Präsident der Schweizerischen Akademie für Entwicklung SAD.

Stefan Batzli, geboren 1964 in Bern. Studien in Geschichte, Soziologie und Politologie an der Universität Bern. Wissenschaftlicher Mitarbeiter der Schweizerischen Akademie für Entwicklung SAD. Schwerpunktthemen: Sozialer Wandel, Xenophobie, Kulturkonflikt.

Rudolf Zihlmann, geboren 1925 in Luzern. Anwalt und Publizist in Luzern. Studien in Politikwissenschaft, Soziologie und Religionswissenschaft. Mitbegründer der Luzerner Stiftung für Forschung und Wissenschaft sowie des Vereins Neuland - Forum für Ökologie und Ethik. Schwerpunktthema: Geistesgeschichtliche Voraus-setzungen der Ökologie-Krise.

 

 Eine sehr gute Beschreibung von Erich Schenker :

             Kissling Fridolin - Historisches Lexikon der Schweiz (D, F, I)

 

Caritas Schweiz / Caritas Suisse schreibt - Medienmappe

     Ehemaliger Caritas-Direktor Fridolin Kissling gestorben

       (ich finde den Link nicht mehr, 29. Juli 2018.)

 

NEWS.CH

 

Bistum Basel online. Link ist out, 29. Juli 2018.

 

 Schweizerischer Caritasverband 1901-2001 - Urs Altermatt

 .

Unter der Leitung von Direktor Fridolin Kissling (1934 bis 2001), der 1971 sein Amt antrat, stellte die Caritas ihre Regionalstellen auf neue ... (kein Link mehr, 29. Juli 2018.)

 

Von Herzenswärme und Welt-Sozialpolitik ( NZZ Online) 2. Juni 2001 - Mit einem von Musik und Tanz dominierten Festakt hat die Caritas ihr ... verstorbenen Fridolin Kissling als Vizepräsident (1983-91). ...

 

Von Herzenswärme und Welt-Sozialpolitik - Pressespiegel - Bistum-Basel ... 2. Juni 2001 - Moritz Leuenberger an der 100 Jahr-Feier der Caritas ... und des kürzlich verstorbenen Fridolin Kissling als Vizepräsident (1983-91). ... (Kein Link mehr 29.7.2018)

 

 1999 Wasser ist Leben - Martinsstiftung.ch - Publikationen Fridolin Kissling, alt CARITAS-Direktor, Altdorf. Sekretariat. Frieda Wettach. Projektleitung in Otélé/Kamerun. Pater Urs Egli Projektleiter) ...

 

GoogleSuche : Fridolin Kissling Caritas - usw., usw.

BuettikerRolf 

Rolf Büttiker

Rolf Büttiker wurde im Sternzeichen Krebs am 27. Juni 1950 geboren. Als dipl. Natur-wissenschaftler ist er Inhaber der Firma Wirtschaftsförderung Büttiker in Olten.
Politische Aemter und Mandate:
1977 - 2001 Gemeinderat Wolfwil
1981 - 1987 politischer Vertreter des Verfassungsrates des Kanton Solothurn
1985 - 2001 Gemeindepräsident der Gemeinde Wolfwil
1987 - 1991 Nationalratsmitglied
ab 25.11.1991 Ständeratsmitglied
1990 - 1999 Präsident der FDP Kanton Solothurn
2005 Wahl zum Ständeratspräsidenten für das Jahr 2006.
Die Wahl zum Ständeratspräsidenten wurde in Wolfwil gebührend gefeiert.

Am 30. November 2005 stieg ein grosses Dorffest, zu dem die ganze Bevölkerung eingeladen war. An diesem Anlass wurde Rolf Büttiker zum Ehrenbürger von Wolfwil ernannt.

 

Rolf Büttiker by Wikipedia

 

 

Domain von :

Rolf Büttiker Ständerat - Für Sicherheit und Stabilität

    (Link ist out, 29.7.2018)

Ausführliche Biographie von Rolf Büttiker :

Rolf Büttiker - Biographie


Wer ist der Sechste ?

Der hier aufgeführt wird ? werden soll ?

Das muss wohl ich sein ? Witz und Ironie muss sein !!!

NEUESTER STAND

WolfwilOnline

 

 Wissenswertes

 

 

 

 

 

R

Wolfwil ist eine politische Gemeinde im Bezirk Gäu des Kantons Solothurn in der Schweiz.

 

 

 

 

 

 

Grosse Persönlichkeiten aus Wolfwil

Ich persönlich finde, dass es viel mehr ganz grosse Persönlichkeiten aus Wolfwil gibt und gab, wie nur diejenigen die erwähnt wurden irgendwo im Internet. Januar 2011

 

Im Internet sind keine (kaum) Bilder zu finden von und über Wolfwil bis auf 2-3 Ausnahmen. Ich rede von der Vergangenheit - Geschichte. Schade !

Ansichtskarten, Grüsse aus ... , und etc. geben recht guten Aufschluss über unsere Histoire, Geschichte, Kultur, Lebensweise usw., usw.

Für solche Bilder wäre ich sehr dankbar. Mit Vorder-, Rückseite, Datum. Ich würde diese dann gerne hier veröffentlichen. In alten Schatullen finden wir ... ruthkissling@gmx.net

 

Richard Kissling 1848-1919 (Photo 1918)

 

Richard Kissling 1848-1919

Richard Kissling mit Telldenkmal 1892

in seinem Atelier

 

Richard Kissling 1848-1919

Telldenkmal 1892 in Altdorf

 

Peter Sommerfeld - arte BINNINGEN 2011

Wilhelm Tell - Technik ? - 2011 - 100 x 50

Auf's Bild klicken. In den Fenstern sind zu sehen

Peter Sommerfeld und Ruth de Bâle

 

Helvetia und Merkur

1899-1997 Restaurierung Merkur

 

Richard Kissling 1848-1919

Rizal-Monument Manila 1912

 

Robert Ackermann 1894-1963

Pioniere

Schweizer Wegbereiter des Luftverkehrs

 

Walter Ackermann 1903-1939

Bordbuch eines Verkehrsfliegers 1934

Eines der schönsten Fliegerbücher der 30er Jahre über die Arbeit eines Verkehrspiloten. Erinnerungen aus den frühen Jahren der Swissair von einem ihrer bekanntesten Piloten. Mit einem Foto des Autors, der 1939 bei einem Flugzeugun-glück ums Leben kam. Das Buch erschien erst-mals 1934.

188 p. 50 Federzeichnungen von Hugo Laubi.

 

Walter Ackermann 1903-1939

Flug mit Elisabeth 1936, dieser zarte Briefro-man des Piloten Walter Ackermann, hat seiner-zeit unzählige junge Menschen hell begeistert und ist auch im ...

Bemerkung : Leider habe ich den Text nicht voll-ständig. Ruth de Bâle

 

Vor wenigen Wochen ist "Elisabeth", Erna Lüscher-Fisch im hohen Alter von 90 Jahren gestorben. Das habe ich gelesen im August 2011 bei : swissairoldies im Crewcorner - Bücher

 

Der Zufall will's : Gleich drüber ist im Moment der Buchdeckel von mir : Die längste Winternacht von Hans Näf. Schön für mich ! Leider steht mein Name nicht drauf.

 

Eine Flieger- und eine Liebesgeschichte sind in diesem Band vereint: die fiktive, die Walter Ackermann 1936 unter dem Titel "Flug mit Elisabeth" schrieb und die einen Piloten sein Glück bei einer stillen jungen Frau finden lässt. Und die wirkliche, von Charles Linsmayer im Nachwort beschriebene, die den umjubelten Aviatiker von damals als einen gerade auch in seinem Scheitern eindrücklichen modernen Menschen zeigt, der schon 1934 Sätze formu-lierte wie: "Vielleicht ist dieses immer schnellere Umherrasen nur ein Davonlaufen vor uns selbst."

 

Walter Ackermann 1903-1939

Im Flugzeug : SJW Nr. 66 - 1937

TextZeichnungen Heinrich Nyffenegger

Aus dem Bordbuch eines Verkehrsfliegers 1934

 

Walter Ackermann u.a. 1903-1939

Schweizer Flieger - SJW Nr. 46 - 1941

Erlebnisse :

des Militärfliegers Philipp Vacano

des Verkehrsfliegers Walter Ackermann

des Sportfliegers Robert Fretz

des Segelfliegers Willi Farner

 

Rolf Büttiker 1950

 

Wolfwil 2011

Marienkapelle und Seitenaltare der alten Kirche

 

AckermannWalter-Fortsetzung  

W a l t e r   A c k er m a n n  1903-1939

Walter Ackermann 1903-1939

Schweizer Flieger - SJW Nr. 46 - 1941 - Erlebnisse : des Militärfliegers Philipp Vacano, des Verkehrsfliegers Walter Ackermann,

    des Sportfliegers Robert Fretz und des Segelfliegers Willi Farner

Flug mit Elisabeth 1936

KisslingRichard-Fortsetzung  

R i c h a r d   K i s s l i n g  1848-1919

Erich Schenker Wolfwil - Lokalhistoriker - e.schenker@ggs.ch - 2013 :

The most important printed Swiss book about the sculptor Richard Kissling is written by Karl Iten and Marianna Krabelnik-Matta (M.A.) titled:  

"Richard Kissling, 1848-1919, Leben und Werk, mit Katalog zur Ausstellung des Danioth-Rings und des Kunst- und Kulturvereins Uri". Altdorf 1988.

Richard Kissling 1848-1919

Von Links nach Rechts :

FRONTISPIECE OF HOMMAGE

Richard Kissling with his Dog

Titlepage

Richard Kissling - Plaste Figure Wilhelm Tell

Bitte auf das Bild klicken, es wird grösser. So kann man dann den Text besser lesen !


Richard Kissling 1848-1919

Von Links nach Rechts :

Richard Kisssling - Memorial for José Rizal

Richard Kisssling - Project for the Memorial José Rizal

Richard Kisssling - Plaster Figure 1912 for José Rizal

Bitte auf das Bild klicken, es wird grösser. So kann man dann den Text besser lesen !


Richard Kissling 1848-1919

Erich Schenker Wolfwil - Lokalhistoriker - e.schenker@ggs.ch - 2013

Links : Memorial José Rival in Wassen URI, Switzerland

Untendran : Text zu Memorial

Rechts : Richard Kissling - Memorial for José Rizal (the end)

Bitte auf das Bild klicken, es wird grösser. So kann man dann den Text besser lesen !


Richard Kissling 1848-1919

Francis Yumul - Facebook Dezember 2013

Antonini granite quarry in Wassen, Kanton Uri in Switzerland. Where the granite stones of the pedestal and the obelisk of the Rizal monument came from. Tomorrow is the centennial of the Rizal monument designed by Swiss sculptor Richard Kissling. (Photo Wassen Gemeinde)... "Hopp Schwiiz"

 

ANG MONUMENTO SA LUNETA. Hindi lang nito sinisimbolo ang isang bansa, kalakip din dito ang paghahanap at personal na paglalakbay ng isang tao (Richard Kissling--gumawa ng monumento ni Rizal sa Luneta) upang maihayag ang tunay na anyo ng isang bayani. Ano ba ang bayani? Maaring isang rebulto lamang...Maaring ang imahen nito ay gawa gawa lamang ng mga mamayang salat sa adhika ng kabayanihan? Maaring kayang isang alamat na tulad ni William Tell? Pambansang bayani ng bansang Suisa (Switzerland) na hanggang ngayon ay pinagdedebatihan ng kanyang ng mga historiador at mamayan kung totoo ngang nabuhay. Subalit mula sa alamat na kanyang nililok na William Tell at sa pagkatao ni Rizal, nabuo kay Kissling ang pangkahalatang ideya at konsepto ng isang tunay at totoong bayani. Isang ideya ng bayani na hindi madudurog ng alin mang elemento sa habang panahon. Jose Rizal po ang pangalan-Pilipino. Sa ika-117 anibersaryo ni Rizal. Hayaan nyo din akong magpugay sa isang banyagang alagad ng sining na nakalimutan yata ng kanyang bansa- Richard Kissling, ipinanganak sa Wolfil Solothurn, Switzerland (1848).
Mapalad ang mga Pilipino, may isang bayaning totoo. Mabuhay Rizal!

 

(Jose Rizals letzter Brief an seinen Freund Ferdinand Blumentritt. Originalsprache = Deutsch)

Herrn Prof. Ferdin. Blumentritt.
Mein Lieber Bruder: Wenn Du diesen Brief erhalten hast, bin Ich schon tot. Morgen um 7 Uhr werde Ich erschossen werden; bin Ich aber unschuldig des Verbrechens der Rebellion.
Ich sterbe gewissenruhig.
Lebe wohl, mein bester, liebster Freund und denke nie übel von mir.
Festung des Santiago, den 29 Decem. 1896.
José Rizal
Grüsse der ganzen Famile, der Frau Rosa, Loleng, Kurt, und Friedrich.
Ich lasse Dir ein Buch zum Andenken

Derrick C. Macutay - Facebook Dezember 2013 - macutayderrick@yahoo.com

Good Morning, My name is Derrick Macutay, a painter and muralist from the Philippines. I am also a friend of Mr. Francis Yumul. I work for the Presidential Communications Development Strategic Planning Office of the Malacanan Palace. We are doing a special infographic about the 100th year celebration of the Rizal Monument done by Mr. Richard Kissling. Here is a link of the page that we are doing: http://www.gov.ph/rizal-monument/ 

In behalf of the Filipino community we thank Richard Kissling's contribution to our history and to the memorial of our national hero Dr. Jose P. Rizal.


Richard Kissling 1848-1919

Von links nach rechts :

Rizal-Monument - 1912 - Vor Abtransport nach Manila

Rizal-Monument - 1912 - Manila - Bild

Zeitgeist - 1907 - Bahnhof Luzern

    Bilder, hier sieht man es besser: Bild 1 - Thron, Bild 2 Linke Seite, Bild 3 Rechte Seite

    GoogleSuche : Richard Kissling Zeitgeist

Christoph Merian lebte von 1800-1858 - Bild - GoogleSuche : Christoph Merian

1893-95 - Statuette desTelldenkmals - Marmor - Bündner Kunstmuseum Chur

    Quelle Sikart, Lexikon und Datenbank zur Kunst in der Schweiz und im Fürstentum Liechtenstein - Schön, ich bin auch in diesem Lexikon !

 

Im und um's Dorf

 Besenbinderinnenbrunnen 1961 von Jean Hutter

Der Besenbinderinnen-Brunnen ist ein Werk des Bildhauers Jean Hutter von 1961 und ein Geschenk der Bürgergemeinde an die Einwohnergemeinde Wolfwil. Die Frau mit dem Reisigbesen erinnert an die grosse Armut im 19. Jahrhundert, als Wolfwiler Frauen und Kinder aus gesammeltem Reisig Stallbesen herstellten. Mit Pferd und Wagen gelangten sie zum Verkauf auf die Märkte in der näheren und weiteren Umgebung, aber auch bis Basel oder Thun.

Photo : Doris Kühni Text : Erich Schenker








































 

 

navigation | willkommen | news | news-archiv | future | ruth kissling | bruno kissling | ruth+bruno | exhibitions | multimedia | partout+inter

witz+ironie

SHOP

 

  

! Entsprechende WEGLeitung erhalten Sie immer und überall auf unserer WEB !

Copyright by

Ruth Kissling de Bâle-Suisse

Gemeinde

Das Copyright für Photos liegt beim jeweiligen Photografen, für Texte bei der jeweiligen Gemeinde

(Bürger-, Kirch-, Einwohnergemeinde und Erich Schenker)

Andere

Das entsprechende Copyright muss natürlich auch dort persönlich eingeholt werden !

! Auf diesen Web-Browsern sind unsere Seiten optimalst anzusehen !

! Downloads gratuite !

Internet ExplorerMozilla Firefox - Safari

gleicher Counter wie Wolfwil - Portrait - WissenswertesGeschichte - Kirche - Wald

Domain by Ruth Kissling de Bâle-Suisse, Malerin - Powered by cmsimple.dk - Template by cmsimple-styles.com - Sitemap - Druckversion - LOGIN